Kursbedingungen/AGB´s

Kurs-/Betreuungsbedingungen und AGB´s

1. KURSBEDINGUNGEN

HEBAMME Doris Schiller

1. Abrechnung
1.0 Allgemeines
Kursstunden die in Anspruch genommen und unterschrieben wurden, rechnet die Hebamme direkt mit der gesetzlichen Krankenkasse ab. Die Vergütung richtet sich nach der jeweils geltenden Vergütungsvereinbarungen der Hebammen nach §134a SGB V.

1.2 Abrechnungszentrum
Um den ständig wachsenden Verwaltungsaufwand zu minimieren und mehr Zeit für Dich zur Verfügung zu haben, wird die Abrechnung  über ein Abrechnungsprogramm getätigt.

2. Versäumte Kursstunden
Versäumt die KursteilnehmerIn einzelne Stunden oder auch den kompletten Kurs, behält die Hebamme ihren Gebührenanspruch unabhängig davon, aus welchen Gründen die KurseilnehmerIn nicht teilgenommen hat. Auf der Kursanmeldung stehen die jeweils fälligen Gebühren, die nach Rechnungserhalt zu zahlen sind. Ist die KursteilnehmerIn privat versichert, wird mit der KursteilnehmerIn direkt abgerechnet. Es gilt die Privatgebührenverordnung für Hebammen des Landes Hessen.

3. zusätzliche Regelungen

  • Es gilt als vereinbart, dass immer alle Kursstunden des entsprechenden Kurses gebucht werden müssen. Es ist nicht möglich nur einzelne Stunden eines Kurses zu buchen.
  • Kinder/Geschwisterkinder können zum Rückbildungskurs nicht mitgebracht werden! Deshalb finden die Kurse spätabends statt!
  • Während der Babykurse (Babymassage) liegt die Aufsichtpflicht bei den Eltern bzw. der Begleitperson.

4. Betreuung
4.1 Häufigkeit und Umfang der Leistungen
Falls die Inanspruchnahme der Hebamme nach Häufigkeit oder Umfang die nach der Hebammengebührenverordnung abrechenbaren Leistungen übersteigt, ist die Kursteilnehmerin/Betreute verpflichtet und bereit diese selbst zu übernehmen. Es gilt dann die Privatgebührenordnung für Hebammen des Bundeslandes Hessen als vereinbart.
Da die Kursstunden aufeinander aufbauen, ist es nicht möglich, eine TeilnehmerIn während des laufenden Kurses durch eine andere zu ersetzten.
Der Hebamme wird das Recht eingeräumt, einzelne Kursstunden bei Bedarf zu verlegen oder ausfallen zu lassen.
Die Kursleiterin behält sich vor, Kurse mit zu geringer Teilnehmerzahl abzusagen oder Stunden kurzfristig zu verlegen.

4.2 Hebammenbetreuung
4.2.1 Allgemeines
In der Regel betreue ich die Frauen aus den Kursen auch in der Nachsorge. Sollte „nur“ Kurs oder Nachsorge gewünscht werden, bitte ich um ausdrückliche Information an mich. So vermeiden wir Mißverständnisse und Reservierungen, die vielleicht auch an jemand anderen gehen könnten.

4.2.2 Betreuung in Schwangerschaft und Wochenbett
Wurde eine Betreuung in der Schwangerschaft und dem Wochenbett vereinbahrt gelten die  Behandlungsbedingungen Wochenbettbetreuung

(siehe Behandlungsbedingungen Wochenbettbetreuung, Hebamme Doris Schiller, weiter unten)

5. Haftung
5.1 Kursteilnahme/Betreuung
Die Teilnahme an den Kursen erfolgt eigenverantwortlich.

5.2 Die Hebammenpraxis übernimmt keinerlei Haftung für Garderobe, abgelegte Gegenstände oder in der Garage abgestellte Kinderwagen o.ä.. Die Kursleitung übernimmt keine Haftung für die Beschädigung von Eigentum von Teilnehmern (z.B. Brillen, Mobiltelefone), wenn dieses während der Übungen beschädigt wird.

5.3 Unsere Haftung für fremdes Verschulden wird außerdem nach § 276 und 278 BGB ausgeschlossen.

5.4 Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für die Beschädigung der Gesundheit, wenn diese aus Situationen heraus erfolgt, die nicht im konkreten Zusammenhang mit den Übungsanleitungen steht. Mit der Buchung wird bestätigt, dass der Gesundheitszustand der TeilnehmerIn die Teilnahme am gebuchten Kurs erlaubt. Die Teilnehmerin ist verpflichtet wahrheitsgemäße Angaben über ihre gesundheitliche Beschwerden und Beeinträchtigungen zu machen. Dies gilt vorallem, wenn diese Beschwerden für den Kurs und sein Inhalte relevant sind. Die Hebamme ist berechtigt, die Behandlung/Betreuung jederzeit zu beenden, wenn Auskünfte zur Anamnese und Diagnose unzutreffend oder lückenhaft angegeben oder Therapiemaßnahmen nicht umgesetzt werden.

5.5  Die Haftung ist beschränkt auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

6. Widerrufsrecht
6.1 Der Rücktritt muss in Schriftform vorgenommen werden.

6.2 kurzfristige Kündigung
Bei kurzfristiger Kündigung eines Kurses bemühe ich mich um eine neue Vergabe des Platzes. Sollte dies nicht möglich sein wird der volle Kursbetrag fällig. Es gilt dann die Gebühr auf der Kursanmeldung.

6.3 Stornierung einzelner Kursstunden

Es ist nicht möglich einzelne Kursstunden zu stornieren. Es können immer nur komplette Kurse storniert werden.

Falls dennoch einzelne Kursstunden storniert werden, werden diese nach der Gebührenverordung für Hebammen in Hessen in Rechnung gestellt.

6.4 Widerruf bei Kursbuchung nach Dienstleistungsbeginn
Wenn Sie verlangen, dass die Dienstleistung bereits während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie mir einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bereits erbrachten Dienstleistung entspricht.

7. Anfragen per Mail oder Telefon
Wenn Sie mir per E-Mail Anfragen zukommen lassen, werden die Angaben aus der E-Mail oder Telefon inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei mir gespeichert.  Diese Daten gebe ich ggf. nur an die mit mir kooperierenden Partner weiter. Sofern Sie mich per E-Mail kontaktieren, geschieht dies freiwillig. Ich werde die auf diesem Weg erlangten Daten ohne  Einwilligung nur zur Bearbeitung der Anfragen bzw. im Einzelfall zur Abwicklung eines eventuell geschlossenen Vertrages benutzen. Die Daten werden darüber hinaus ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Anfragen könnten von einem automatisierten Dienst zur Spam-Erkennung untersucht werden. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z. B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

8. Kursort
Kursort ist die Hebammenpraxis Doris Schiller, Mozartstr. 3a, 64347 Griesheim
Die Kursleiterin behält sich vor, den Kursort innerhalb eines zumutbaren Umkreises des ausgeschriebenen Kursortes zu verlegen.

9. Gerichtsstand
Gerichtsstand bei Streitigkeiten aller Arten ist Darmstadt.

2. BEHANDLUNGSBEDINGUNGEN WOCHENBETTBETRUUNG

HEBAMME Doris Schiller

1.0 Leistungen

Die Leistungen erfolgen auf Grundlage des Vertrages über die Versorgung mit Hebammenhilfe nach §134a, SGB V, der zwischen den Berufsverbänden der Hebamme und dem GKV-Spitzenverband abgeschlossen wurde.

1.1 abrechenbare Leistungen

Folgende Leistungen können nach Absprache erbracht werden:

  • Vorgespräch und Basisdatenerhebung in der Schwangerschaft
  • Beratung in der Schwangerschaft
  • Schwangerenvorsorge
  • Hilfeleistung bei Schwangerschaftsbeschwerden und bei Wehen
  • Wochenbett Betreuung nach der Geburt (Hausbesuche) bis zwölf Wochen nach der Geburt Beratung bei Still- und Ernährungsproblemen des Säuglings nach Ablauf von 12 Wochen

Die Geburtsbetreuung ist nicht Gegenstand dieses Vertrages.

Die Teilnahme an von der Hebamme angebotenen Kursen (Geburtsvorbereitung, Rückbildungsgymnastik etc.) wird in gesonderten Vereinbarungen geregelt.

Gesetzliche Versicherte: Die obigen Leistungen werden von der Hebamme direkt mit der gesetzlichen Krankenkasse abgerechnet, für diese Leistungen gelten Höchstgrenzen, über die die Hebamme die Leistungsempfängerin rechtzeitig informieren wird.

Privatversicherte: Die Gebühren entsprechend der gültigen Privat-Gebührenverordnung von Hessen.

Je nach abgeschlossenen Tarif sind bei privater Krankenversicherung unter Umständen nicht alle Hebammenleistungen enthalten, bitte informieren Sie sich hierüber vorher bei Ihrer Krankenversicherung.

1.2 Leistung auf Privatrechnung

In folgenden Fällen werden die erbrachten Leistung von der Hebamme privat in Rechnung gestellt:

  • Falls keine gültige Mitgliedschaft bei von der Leistungsempfängerin angegebenen Krankenkasse feststellbar sein sollte
  • Falls die Inanspruchnahme der Hebamme nach Art, Häufigkeit, Umfang und zeitliche Einordnung die umschriebenen Leistung in der gesetzlichen Hebammengebührenverordnung übersteigt
  • Wenn Leistungen bei mehreren Hebammen in Anspruch genommen werden und das erstattungsfähige Kontingent hierfür überschritten wird
  • Vereinbarte Termine, die von der Leistungsempfängerin nicht eingehalten und rechtzeitig abgesagt werden, werden mit dem privaten Satz berechnet. Sofern die Hebamme  rechtzeitig, d.h. bis 24 Stunden vorher persönlich erreicht und über den ausfallenden Termin informiert wird, wird dieser Betrag nicht berechnet.
  • Andere Wahlleistungen im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherug, die ausdrücklich von der Leitungsempfängerin gewünscht werden, z.B. Tape-Anwendungen, Akupunktur (auch zur Geburtsvorbereitung), etc.
  • Außerordentlich anfallende Wegegelder (mehr als 20 km pro einen Weg)
  • Eine bestehende private Krankenversicherung

Die Hebamme verpflichtet sich zur Information vor Inanspruchnahme weiterer etwaiger kostenpflichtiger Leistungen.

2.0 Rufbereitschaft

Die Hebamme leistet keine 24 Stunden Rufbereitschaft.

Im Falle der nicht Erreichbarkeit der Hebamme, sollte sich die Leistungsempfängerin in Notfällen an ihre Frauenärztin, ihren Kinderarzt oder die nächste (Kinder-) Klinik wenden.

Soweit während der Schwangerschaft oder im Wochenbett Probleme auftreten, die einer ärztlichen Behandlung bedürfen, wird die Hebamme empfehlen, sich in ärztliche bzw. klinische Behandlung zu begeben.

3.0 Haftung

Die Hebamme haftet für Leistung der Hebammenhilfe im Rahmen der gesetzlichen Bestimmung im Bereich der Betreuung in Schwangerschaft und Wochenbett, sowie bei Stillproblemen und Ernährungsproblem des Säuglings.

Für die Tätigkeit jeder Hebamme im Rahmen dieses Vertrages besteht eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer angemessenen Deckungssumme.

Sofern eine Ärztin/ein Arzt hinzugezogen wird, entsteht zu dieser/diesem ein selbstständiges Vertragsverhältnis.

Die Hebamme haftet nicht für die ärztlichen oder ärztlich veranlassen Leistung.

4.0 Medizinische Unterlagen/Datenschutz

Im Rahmen dieses Vertrages werden Daten über Personen, sozialen Status, sowie die für die Behandlung notwendigen medizinischen Daten erhoben, gespeichert, verarbeitet und im Rahmen der Zweckbestimmung unter Beachtung der jeweiligen Datenschutzregelung an Dritte (z.B. Kostenträger, Abrechnungszentrale) übermittelt.

Weitere Daten werden zum Zwecke der Begleituntersuchung, Dokumentation und Auswertung mit der Einschränkung verwendet, dass die Privatsphäre der Leistungsempfängerin vor der Öffentlichkeit geschützt wird.

Die Hebamme unterliegt der Schweigepflicht und beachtet die einschlägigen Bestimmungen des Datenschutzes.

Im Falle der Hinzuziehung eines Arztes/einer Klinikeinweisung stellt die Hebamme der weiter betreuenden Stelle Befunde und Daten zur Verfügung, die für die Mit- und/oder Weiterbehandlung von Mutter und Kind erforderlich sind.

Mit dem Abschluss dieses Vertrages erklärt sich die Leistungsempfängerin mit der Verwendung ihrer Daten zu diesem Zweck einverstanden. Der Weitergabe aller medizinischer Befunde und Daten an die vertretende Hebamme stimmt sie ausdrücklich zu.

5.0 Sonstige Regelungen

Dieser Vertrag verpflichtet die Leistungsempfängerin nicht, alle Hebammenleistungen ausschließlich durch die Hebamme Doris Schiller erbringen zu lassen. Falls sie jedoch Leistung einer anderen Hebamme in Anspruch nimmt oder genommen hat, ist sie verpflichtet, die Hebamme Doris Schiller darüber zu informieren.

Dies gilt vor allem für das Vorgespräch, das nur einmal pro Leistungsempfängerin von der Krankenkasse erstattet wird.

Falls die Leistungsempfängerin mit mehreren Hebammen Erstgespräche führt, ist die Leistungsempfängerin verpflichtet alle weiteren Kosten privat zu übernehmen.

Die allgemeinen Vertragsbedingungen der Hebamme gelten als vereinbart.

Sind einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Regelungen des Vertrages. Die unwirksamen Bestimmung sollen ersetzt werden durch eine solche Regelung, die der unwirksamen am nächsten kommt.

6.0 Betreuung nach der Geburt

6.1 Umfang der Hebammenleistungen

Während der Wochenbettzeit übernehmen die Krankenkassen folgende Hebammenleistungen:

Pro Tag, bei Bedarf zwei Hausbesuch(e) in den ersten 10 Tagen nach der Geburt. Anschließend stehen der Leistungsempfängerin weitere 16 Kontakte (inkl. telefonischer Beratungen/ Beratung per Mail) innerhalb der ersten 12 Wochen

und weitere 8 Kontakte bei Stillschwierigkeiten oder Ernährungsfragen bis zum Ende der Stillzeit zu.

6.2 Kontaktaufnahme

Der Leistungsempfängerin ist bekannt, dass wenn Sie sich nicht umgehend nach der Geburt, spätestens aber bis 1 Tag vor der Entlassung und erneut sobald der Entlassungstag bekannt ist, bei der Hebamme Doris Schiller gemeldet hat (Telefon, AB, Mail), die Möglichkeit besteht, dass der erste Hausbesuch nicht zeitnah nach der Entlassung, sondern evtl. erste ein paar Tage später, erfolgen kann. Wird die Hebamme erst Tage nach der Entlassung über die Geburt informiert, kann keine frei Kapazität mehr garantiert werden.

Die Leistungsempfängerin ist darüber informiert, dass die Sprechzeiten der Hebammenpraxis Doris Schiller   eingeschränkt sind.

6.3 Vertretung

Im Falle der Verhinderung. (Krankheit, Urlaub, Fortbildung, etc.) bemüht sich die Hebamme um eine Vertretung, kann dies aber im Einzelfall nicht garantieren.

Urlaube/Fortbildungen werden i.d.R. durch eine Infomail bekannt gegeben.

6.4 Sonstiges

Hausbesuche erfolgen in der Zeit von Montag bis Freitag.

In den ersten 4 bis 6 Wochen nach der Geburt finden (je nach Gesundheitszustand der Wöchnerin und des Neugeborenen) die Wochenbettbesuche im häuslichen Umfeld der Familie satt. Danach behält sich die Hebamme vor, die Wochenbetttermine in der Hebammenpraxis  stattfinden zu lassen.

Aufgrund der unterschiedlichen Anfahrtswege, unterschiedlicher Dauer der einzelnen Hausbesuche und eventueller Notfälle, wird die Hebamme einen Zeitraum von 1 bis 3 Stunden angeben während dem sie zum Hausbesuch vorbeikommt.

Ein Hausbesuch dauert, laut Vereinbarung mit den Krankenkassen, in der Regel ca 30 Minuten

In seltenen Fällen kommt es berufsbedingt zu kurzfristiger Absage eines Termins. In diesem Fall wird der Leistungsempfängerin so schnell wie möglich einen Ersatztermin angeboten.

Sollte die Leistungsempfängerin im Betreuungszeitraum z.B. umziehen oder den Betreuungsraum aus anderen Gründen verlassen, so bitte ich um rechtzeitige Information, sobald der Umzug bekannt wird.

 

3. ALLGEMEINE BEDINGUNGEN

HEBAMME Doris Schiller

1. Bestellpraxis

Die Hebammenpraxis ist eine Bestellpraxis, das heißt, dass nach dem Bestellsystem geführt
wird. Dies bedeutet, dass die vereinbarte Zeit reserviert ist und hierdurch in der Regel die anderenorts vielfach üblichen langen Wartezeiten erspart bleiben.

 

2. Terminabsage

Wenn vereinbarte Termine nicht einhalten werden können, sind diese spätestens 24 Stunden vorher abzusagen, damit
wir die für den Termin vorgesehene Zeit noch anderweitig verplanen können.Diese Vereinbarung dient nicht nur der Vermeidung von Wartezeiten im organisatorischen Sinne, sondern begründet zugleich beiderseitige vertragliche Pflichten.

So kann, wenn der Termin nicht rechtzeitig absagt wurde, die vorgesehene Zeit gemäß § 615 BGB in Rechnung gestellt werden.

3. Regelungen

Dies betrifft Einzeltermine wie z.B. Anamnese- und Vorgespräche, Termine der Wochenbettambulanz und der Stillsprechstunde, Beratungen jeglicher Art in der Schwangerschaft und nach der Geburt, Sprechsstundentermine (auch Akupunkturen, Moxa- und Tapetermine), Geprächstermine, Termine zur Hilfe von Schwangerschaftsbeschwerden und weitere.

 

4. AGBS DER KOOPERATIONSPARTNER(INNEN)

Die Hebammenpraxis Doris Schiller ist eine Praxisgemeinschaft. 

Eine Praxisgemeinschaft ist eine Kooperation mehrerer Hebammen und/oder Kooperationspartner zur Nutzung gemeinsamer Praxisräume. Die Kooperationspartner stehen in keinem Angestelltenverhältnis und sie üben hierbei ihre Tätigkeit weder gemeinschaftlich aus, noch bilden sie eine wirtschaftliche Abrechnungsgemeinschaft.

Die Hebammen- und Kursleitertätigkeit wird nicht gemeinschaftlich durchgeführt und die Abrechnung, wie auch die Haftung erfolgen ebenfalls getrennt. Die Hebammenpraxis Doris Schiller tritt allenfalls als Vermittler auf.

Es gelten daher die AGBs bzw. Teilnahmebedingungen der einzelnen KooperationspartnerInnen.

Diese sind direkt beim entsprechenden Kursleiter zu erfragen.